In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 2. September 2020, Nr. 678
Sonderprämie zugunsten des Personals, das mit der direkten und indirekten Betreuung von COVID-19-Erkrankten betraut ist

Die Landesregierung

Mit Beschluss des Ministerrats vom 31. Jänner 2020 wurde erstmals auf dem ganzen Staatsgebiet bis zum 31. Juli 2020 der Ausnahmezustand in Bezug auf das Gesundheitsrisiko durch das Virus COVID-19 erklärt und am 11. März 2020 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit Bezug auf die Verbreitung des Virus COVID-19 die Pandemie ausgerufen. Mit Beschluss des Ministerrats vom 29. Juli 2020 wurde der Ausnahmezustand dann bis zum 15. Oktober 2020 verlängert.

Artikel 29 des Landesgesetzes Nr. 3 vom 16. April 2020, in geltender Fassung, betreffend „Änderungen zum Haushaltsvoranschlag der Autonomen Provinz Bozen für die Finanzjahre 2020, 2021 und 2022 und andere Bestimmungen“ enthält Bestimmungen zugunsten des Personals, das mit der Betreuung von COVID-19 Erkrankten betraut ist und besagt, dass dem Personal, das direkt oder indirekt mit der Betreuung von COVID-19 Erkrankten betraut ist, für das Jahr 2020 eine Sonderprämie ausbezahlt oder ein außerordentlicher Sonderurlaub gewährt wird. Für die Deckung der aus dem Artikel hervorgehenden Lasten wurden für das Jahr 2020 insgesamt 10.000.000,00 Euro vorgesehen, die jeweils zu gleichen Teilen dem Gesundheitswesen und dem Sozialwesen zugewiesen werden.

Im Einvernehmensprotokoll vom 7. Mai 2020 zwischen der Generaldirektion des Landes, den Vertretern der öffentlichen Delegation des bereichsübergreifenden Kollektivvertrages und den Vertretern der Fachgewerkschaften haben sich die Vertragsparteien unter anderem verpflichtet, für das Personal, das besonders an der Bewältigung des COVID-19 Notstandes beteiligt war, eine zusätzliche wirtschaftliche Anerkennung im Zuge der Produktivitätsprämie 2020 vorzusehen.

Die Infektionswelle, die dann zu diesem Notstand geführt hat, hatte Südtirol gegen Ende Februar 2020 erreicht und die Infektionszahlen waren seit Anfang März sprunghaft angestiegen.

Es war daher notwendig, in kürzester Zeit die verschiedenen Bereiche in den Krankenhäusern des Landes umzuschichten, die Intensivstationen entsprechend auszubauen und die gewohnten Organisationseinheiten anzupassen sowie die notwendigen Maßnahmen auf dem Territorium zu ergreifen, um der erhöhten Anzahl an infizierten Patientinnen und Patienten gerecht zu werden.

Dies hat für die betroffenen Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einem erhöhten Arbeitsvolumen und einer Arbeitsverdichtung geführt und auch die entsprechenden Arbeitsabläufe aufgrund der notwendigen Schutzmaßnahmen und der Risikobereiche haben zu einer zusätzlich erhöhten Arbeitsbelastung geführt.

Um diesem Umstand gebührend Rechnung zu tragen, ist auf Betriebsebene eine Prämie für die obgenannten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Verantwortlichen der im Rahmen des Notstandes neu geschaffenen Organisationseinheiten vorgesehen worden und auch auf Staatsebene wurden mit Gesetzesdekret Nr. 18 vom 17. März 2020 ( Gesetz Nr. 27 vom 24. April 2020) Geldmittel zur finanziellen Unterstützung in Zusammenhang mit dem COVID-19 Notstand vorgesehen.

Es wird daher für notwendig erachtet, auch auf Landesebene, unabhängig von den obgenannten Maßnahmen, eine angemessene Anerkennung in Form einer Sonderprämie oder eines außerordentlichen Sonderurlaubs für die Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Führungskräfte vorzusehen, welche im Rahmen des COVID-19 Notstandes einen außerordentlichen Arbeitseinsatz geleistet haben.

Die jeweiligen Berufsgruppen und das Ausmaß der Sonderprämie, die vom Südtiroler Sanitätsbetrieb vorgeschlagen wurden, sind mit den Gewerkschaftsorganisationen am 22. Juli 2020 besprochen worden.

Insbesondere handelt es sich um eine einmalige Prämie, welche nach Arbeitseinsatz und Arbeitsaufwand sowie aufgrund des Infektionsrisikos des Personals folgendermaßen gestaffelt wird:

A) Personal des klinischen Bereiches, das in den Covid-19 Intensivbereichen tätig war (Intensivbereiche, Notaufnahmen, usw.) → 1.750,00 Euro brutto,

B) Personal des klinischen Bereiches, das in den übrigen Covid-19 Bereichen tätig war (Prä-Triage, Covid-19 Normalstationen, Mikrobiologie, Hygienedienste, Abstriche auf dem Territorium, Virologie-Labor, Krankenpflege am Domizil usw.) → 1.250,00 Euro brutto,

B) Personal aller anderen Bereiche, wo ein Arbeitsmehraufwand angefallen ist (Eingangskontrollen, Versorgungsdienste, Sterilisation, Apotheker, Medizintechnik, Ökonomat usw.) → 750,00 Euro brutto.

Alternativ zur Sonderprämie können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen außerordentlichen Sonderurlaub im Ausmaß von 10 Tagen beanspruchen, welcher bis Ende des Jahres 2021 beansprucht werden kann.

Die Sonderprämie und der außerordentliche Sonderurlaub sind für alle betreffenden sanitären Berufsgruppen vorgesehen.

Was die Führungskräfte betrifft, können diese einen außerordentlichen Sonderurlaub von 10 Tagen beanspruchen, welcher bis Ende des Jahres 2021 beansprucht werden kann.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb bestimmt im Detail aufgrund der obgenannten Kriterien, welche Organisationseinheiten, Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Anspruch auf die Prämie oder Sonderurlaub haben.

Insgesamt betrifft diese Maßnahme rd. 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rd. 40 Führungskräfte des Südtiroler Sanitätsbetriebes.

Das gesetzesvertretende Dekret Nr. 118 vom 23. Juni 2001 verfügt über die Harmonisierung der Buchhaltungssysteme und der Bilanzgliederungen der Regionen, der örtlichen Körperschaften und der entsprechenden Hilfskörperschaften und regelt insbesondere im Artikel 56 die Zweckbindung der Ausgaben.

beschließt

einstimmig in gesetzmäßiger Weise:

1. Aufgrund der in den Prämissen angeführten Gründe wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Südtiroler Sanitätsbetriebes die obgenannte Sonderprämie wie folgt zugewiesen:

für den Bereich A:  1.750,00 Euro brutto,

für den Bereich B:  1.250,00 Euro brutto,

für den Bereich C:   750,00 Euro brutto.

2. Der Betrag in Höhe von 5.000.000,00 Euro, dessen Verfügbarkeit laut Landesgesetz Nr. 3 vom 16. April 2020 vorgesehen ist, wird auf dem Kapitel U13011.2370 des Landeshaushaltes 2020 zweckgebunden, gemäß der angelegten Mittelsperre, welche wesentlicher Bestandteil dieses Beschlusses ist, und wird dem Südtiroler Sanitätsbetrieb für die Auszahlung der Sonderprämie zur Verfügung gestellt.

3. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb gewährleistet eine angemessene Transparenz in Hinblick auf die Kriterien für die Verteilung der Prämie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

3. Alternativ zur Sonderprämie können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen außerordentlichen Sonderurlaub im Ausmaß von 10 Tagen beanspruchen, welcher bis Ende des Jahres 2021 beansprucht werden kann.

4. Die Führungskräfte können einen außerordentlichen Sonderurlaub von 10 Tagen beanspruchen, welcher bis Ende des Jahres 2021 beansprucht werden kann.

6. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb bestimmt anhand der erwähnten Kriterien im Detail, welche Organisationseinheiten, Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Anspruch auf die Prämie oder Sonderurlaub haben.

 

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2020
ActionAction Beschluss vom 14. Januar 2020, Nr. 8
ActionAction Beschluss vom 14. Januar 2020, Nr. 9
ActionAction Beschluss vom 21. Januar 2020, Nr. 28
ActionAction Beschluss vom 28. Januar 2020, Nr. 49
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2020, Nr. 66
ActionAction Beschluss vom 4. Februar 2020, Nr. 71
ActionAction Beschluss vom 11. Februar 2020, Nr. 81
ActionAction Beschluss vom 11. Februar 2020, Nr. 90
ActionAction Beschluss vom 11. Februar 2020, Nr. 94
ActionAction Beschluss vom 11. Februar 2020, Nr. 96
ActionAction Beschluss vom 11. Februar 2020, Nr. 105
ActionAction Beschluss vom 18. Februar 2020, Nr. 118
ActionAction Beschluss vom 18. Februar 2020, Nr. 119
ActionAction Beschluss vom 21. Februar 2020, Nr. 130
ActionAction Beschluss vom 3. März 2020, Nr. 132
ActionAction Beschluss vom 3. März 2020, Nr. 139
ActionAction Beschluss vom 3. März 2020, Nr. 141
ActionAction Beschluss vom 10. März 2020, Nr. 159
ActionAction Beschluss vom 10. März 2020, Nr. 160
ActionAction Beschluss vom 10. März 2020, Nr. 170
ActionAction Beschluss vom 10. März 2020, Nr. 179
ActionAction Beschluss vom 17. März 2020, Nr. 185
ActionAction Beschluss vom 17. März 2020, Nr. 187
ActionAction Beschluss vom 17. März 2020, Nr. 198
ActionAction Beschluss vom 24. März 2020, Nr. 206
ActionAction Beschluss vom 31. März 2020, Nr. 207
ActionAction Beschluss vom 31. März 2020, Nr. 217
ActionAction Beschluss vom 31. März 2020, Nr. 220
ActionAction Beschluss vom 31. März 2020, Nr. 221
ActionAction Beschluss vom 31. März 2020, Nr. 223
ActionAction Beschluss vom 31. März 2020, Nr. 224
ActionAction Beschluss vom 31. März 2020, Nr. 225
ActionAction Beschluss vom 31. März 2020, Nr. 228
ActionAction Beschluss vom 7. April 2020, Nr. 236
ActionAction Beschluss vom 7. April 2020, Nr. 239
ActionAction Beschluss vom 7. April 2020, Nr. 240
ActionAction Beschluss vom 7. April 2020, Nr. 244
ActionAction Beschluss vom 7. April 2020, Nr. 246
ActionAction Beschluss vom 7. April 2020, Nr. 248
ActionAction Beschluss vom 15. April 2020, Nr. 251
ActionAction Beschluss vom 15. April 2020, Nr. 258
ActionAction Beschluss vom 15. April 2020, Nr. 263
ActionAction Beschluss vom 21. April 2020, Nr. 272
ActionAction Beschluss vom 21. April 2020, Nr. 274
ActionAction Beschluss vom 21. April 2020, Nr. 275
ActionAction Beschluss vom 21. April 2020, Nr. 284
ActionAction Beschluss vom 28. April 2020, Nr. 295
ActionAction Beschluss vom 28. April 2020, Nr. 303
ActionAction Beschluss vom 5. Mai 2020, Nr. 309
ActionAction Beschluss vom 12. Mai 2020, Nr. 327
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2020, Nr. 336
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2020, Nr. 342
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2020, Nr. 343
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2020, Nr. 344
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2020, Nr. 348
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2020, Nr. 352
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2020, Nr. 355
ActionAction Beschluss vom 19. Mai 2020, Nr. 356
ActionAction Beschluss vom 26. Mai 2020, Nr. 367
ActionAction Beschluss vom 26. Mai 2020, Nr. 374
ActionAction Beschluss vom 26. Mai 2020, Nr. 378
ActionAction Beschluss vom 9. Juni 2020, Nr. 379
ActionAction Beschluss vom 9. Juni 2020, Nr. 385
ActionAction Beschluss vom 9. Juni 2020, Nr. 387
ActionAction Beschluss vom 9. Juni 2020, Nr. 389
ActionAction Beschluss vom 9. Juni 2020, Nr. 399
ActionAction Beschluss vom 9. Juni 2020, Nr. 401
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2020, Nr. 417
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2020, Nr. 423
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2020, Nr. 433
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2020, Nr. 434
ActionAction Beschluss vom 16. Juni 2020, Nr. 436
ActionAction Beschluss vom 23. Juni 2020, Nr. 451
ActionAction Beschluss vom 30. Juni 2020, Nr. 466
ActionAction Beschluss vom 30. Juni 2020, Nr. 468
ActionAction Beschluss vom 30. Juni 2020, Nr. 482
ActionAction Beschluss vom 7. Juli 2020, Nr. 489
ActionAction Beschluss vom 7. Juli 2020, Nr. 491
ActionAction Beschluss vom 7. Juli 2020, Nr. 494
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2020, Nr. 509
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2020, Nr. 512
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2020, Nr. 513
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2020, Nr. 516
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2020, Nr. 530
ActionAction Beschluss vom 14. Juli 2020, Nr. 532
ActionAction Beschluss vom 21. Juli 2020, Nr. 540
ActionAction Beschluss vom 21. Juli 2020, Nr. 543
ActionAction Beschluss vom 21. Juli 2020, Nr. 544
ActionAction Beschluss vom 28. Juli 2020, Nr. 559
ActionAction Beschluss vom 28. Juli 2020, Nr. 569
ActionAction Beschluss vom 11. August 2020, Nr. 584
ActionAction Beschluss vom 11. August 2020, Nr. 604
ActionAction Beschluss vom 25. August 2020, Nr. 618
ActionAction Beschluss vom 25. August 2020, Nr. 619
ActionAction Beschluss vom 25. August 2020, Nr. 654
ActionAction Beschluss vom 2. September 2020, Nr. 661
ActionAction Beschluss vom 2. September 2020, Nr. 662
ActionAction Beschluss vom 2. September 2020, Nr. 676
ActionAction Beschluss vom 2. September 2020, Nr. 678
ActionAction Beschluss vom 8. September 2020, Nr. 684
ActionAction Beschluss vom 8. September 2020, Nr. 685
ActionAction Beschluss vom 8. September 2020, Nr. 692
ActionAction Beschluss vom 15. September 2020, Nr. 698
ActionAction Beschluss vom 15. September 2020, Nr. 699
ActionAction Beschluss vom 15. September 2020, Nr. 701
ActionAction Beschluss vom 15. September 2020, Nr. 705
ActionAction Beschluss vom 22. September 2020, Nr. 714
ActionAction Beschluss vom 22. September 2020, Nr. 716
ActionAction Beschluss vom 22. September 2020, Nr. 718
ActionAction Beschluss vom 22. September 2020, Nr. 729
ActionAction Beschluss vom 29. September 2020, Nr. 733
ActionAction Beschluss vom 6. Oktober 2020, Nr. 754
ActionAction Beschluss vom 6. Oktober 2020, Nr. 755
ActionAction Beschluss vom 6. Oktober 2020, Nr. 761
ActionAction Beschluss vom 13. Oktober 2020, Nr. 785
ActionAction Beschluss vom 13. Oktober 2020, Nr. 789
ActionAction Beschluss vom 13. Oktober 2020, Nr. 790
ActionAction Beschluss vom 13. Oktober 2020, Nr. 795
ActionAction Beschluss vom 13. Oktober 2020, Nr. 796
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis