In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

c) Landesgesetz vom 19. März 1991, Nr. 61)
Vergütungen für Mitglieder von Kommissionen, Beiräten, Komitees und anderen beliebig bezeichneten Arbeitsgruppen, die bei der Südtiroler Landesverwaltung eingesetzt sind

1)
Kundgemacht im A.Bl. vom 2. April 1991, Nr. 14.

Art. 1     delibera sentenza

(1) Den nicht der Landesverwaltung angehörenden Mitgliedern der Prüfungskommissionen, ebenso den externen Mitgliedern von Kommissionen, Beiräten, Komitees oder anderen beliebig bezeichneten Arbeitsgruppen, die bei der Landesverwaltung oder bei selbstverwalteten, jedoch von der Landesverwaltung abhängigen Betrieben und Einrichtungen eingesetzt sind, wird eine Pauschalvergütung von 40.000 Lire je Stunde ausgezahlt, sofern ihre Tätigkeit nach außen hin wirksam ist. Diese Vergütung wird jährlich von der Landesregierung entsprechend der Änderung der Lebenshaltungskosten laut ISTAT-Index neu bemessen.

(1/bis) In Abweichung von Absatz 1 wird den Mitgliedern der Kommissionen für die Feststellung der Kenntnis der italienischen, deutschen und ladinischen Sprache laut Artikel 3 Absatz 1 des Dekretes des Präsidenten der Republik vom 26. Juli 1976, Nr. 752, für die Ausübung ihrer Tätigkeit ein Entgelt für jede abgenommene Prüfung zuerkannt. Die Landesregierung orientiert sich bei der Festlegung der Höhe des Entgelts an der Regelung der Vergütungen und Aufwandsentschädigungen für die Mitglieder der Kommissionen der staatlichen Abschlussprüfungen an Oberschulen. Landesbediensteten, die Mitglieder der obgenannten Kommissionen sind und diese Tätigkeit im Rahmen ihrer Dienstzeit ausüben, steht kein zusätzliches Entgelt zu. 2)

(1/ter) Falls die Kommissionen eingerichtet werden, um innerhalb eines kurzen Zeitraums spezifische und dringende strategische Ziele für das Land zu erreichen, und als Mitglieder des Kollegialorgans Experten/Expertinnen mit national und international anerkannter wissenschaftlicher Erfahrung ausgesucht werden müssen, wird die Vergütung laut Absatz 1 aufgrund der besonderen beruflichen Qualifikation des Mitglieds und des Ausmaßes des erforderlichen Engagements angepasst. 3)

(2) Eine Pauschalvergütung von 30.000 Lire für die ersten zwei Sitzungsstunden - oder jede beliebig kürzere Zeit - und von 12.000 Lire für jede weitere Sitzungsstunde wird den verwaltungsexternen Mitgliedern von Kommissionen, Beiräten, Komitees und anderen beliebig bezeichneten Arbeitsgruppen gezahlt, sofern die Wirkung ihrer Tätigkeit verwaltungsintern bleibt. Der betreffende Betrag wird auf die in Absatz 1 angeführte Weise jährlich neu festgesetzt.

(3) Die Arbeitsgruppen laut Absatz 1 werden mit Beschluß der Landesregierung, der dem Rechnungshof zur Registrierung vorgelegt werden muß, bestimmt.

(4) Beschließt die Landesregierung die Bildung von Kommissionen, Beiräten, Komitees oder von anderen beliebig bezeichneten Arbeitsgruppen und sind diese nicht durch Gesetz oder durch Verordnung vorgesehen, so muß sie in Hinblick auf die Zahlung der Vergütungsbeträge laut diesem Artikel den Tag angeben, an welchem die Tätigkeit der jeweiligen Arbeitsgruppe endet. Eine eventuelle Verlängerung der Frist muß ausdrücklich beschlossen werden.

(5) Den Mitgliedern der Arbeitsgruppen gemäß den Absätzen 1, 2 und 4, die sich zur Durchführung ihrer Aufgaben außerhalb des Ortes begeben müssen, an dem die Zusammenkünfte sonst stattfinden, steht die Außendienstvergütung der Landesbediensteten zu. Die nicht der Landesverwaltung angehörenden Mitglieder von Arbeitsgruppen laut Absatz 1, die zur Durchführung ihrer Aufgaben besondere Lokalaugenscheine vornehmen müssen, erhalten neben der Außendienstvergütung auch die in Absatz 1 angeführte Vergütung. Die Außendienste und Lokalaugenscheine müssen von der Arbeitsgruppe ausdrücklich genehmigt werden. Den nicht der Landesverwaltung angehörenden Mitgliedern der Arbeitsgruppen gemäß den Absätzen 1, 2 und 4 und gemäß Artikel 2, die nicht im Ort ansässig sind, an dem die Sitzungen stattfinden, stehen weiters eine Reisespesenerstattung für die Fahrt zur Sitzung in dem für die Landesbediensteten geltenden Ausmaß und zu den selben Bedingungen zu.4)

(6) Die Sekretäre der Arbeitsgruppen gemäß den Absätzen 1, 2 und 4 halten in eigener Verantwortung den Beginn und das Ende der Sitzung im Protokoll fest. Jede einzelne Sitzung darf nicht mehr als sechs Stunden dauern.

massimeBeschluss vom 9. Juni 2020, Nr. 379 - Anpassung an den ISTAT-Index der Vergütungen für die Mitglieder von Kollegialorganen
2)
Art. 1 Absatz 1/bis wurde eingefügt durch Art. 14 Absatz 1 des L.G. vom 17. September 2013, Nr. 12.
3)
Art.1 Absatz 1/ter wurde eingefügt durch Art. 2 Absatz 1 des L.G. vom 16. Juni 2020, Nr. 5.
4)
Absatz 5 wurde ergänzt durch Art. 13 des L.G. vom 16. März 1992, Nr. 7.

Art. 1/bis  delibera sentenza

(1) Den nicht der Landesverwaltung angehörenden Mitgliedern der Verwaltungsräte von selbstverwalteten, jedoch von der Landesverwaltung abhängigen Betrieben, Anstalten und Einrichtungen steht eine Vergütung laut Artikel 1 Absatz 1 zu. Für die nicht der Landesverwaltung angehörenden Präsidenten der selbstverwalteten, von der Landesverwaltung abhängigen Betriebe, Anstalten und Einrichtungen, sowie den nicht der Landesverwaltung angehörenden Mitgliedern der Rechnungsprüferkollegien dieser Betriebe, Anstalten und Einrichtungen, setzt die Landesregierung unter Berücksichtigung des Ausmaßes und der Verantwortung der jeweiligen Aufträge eine allumfassende Pauschalvergütung anhand der in Artikel 1 Absatz 2 vorgesehenen Beträge fest. Den Präsidenten, Mitgliedern der Aufsichtsräte und der Rechnungsprüferkollegien der besagten Betriebe, Anstalten und Einrichtungen stehen die Außendienstvergütungen und Reisespesenrückerstattungen im Rahmen und im Ausmaß laut Artikel 1 Absatz 5 zu.5)

massimeBeschluss vom 27. Dezember 2013, Nr. 1988 - Festsetzung der Zulage für die Bekleidung eines Mandats in Körperschaften und beteiligten Gesellschaften des Landes: Widerruf der Beschlüsse Nr. 2979 vom 14.12.2009, Nr. 1947 vom 29.11.2010, Nr. 139 vom 07.02.2011 und Nr. 787 vom 16.05.2011 (abgeändert mit Beschluss Nr. 1550 vom 22.12.2015)
massimeBeschluss Nr. 139 vom 07.02.2011 - Richtigstellung des Beschlusses Nr. 1947/10 - Bestimmung der Zulage für die Bekleidung eines Mandats für die nicht der Landesverwaltung angehörenden Mitglieder in Verwaltungsräten und Rechnungsprüferkollegien der instrumentellen Körperschaften des Landes
5)
Art. 1/bis wurde eingefügt durch Art. 11 des L.G. vom 11. August 1994, Nr. 6.

Art. 26)

6)
Aufgehoben durch Art. 16 des L.G. vom 21. August 1992, Nr. 34.

Art. 3

(1) Zur Deckung der Kosten, die sich in Durchführung dieses Gesetzes ergeben, werden die in Kapitel 12125 des Haushaltsvoranschlages 1991 vorgesehenen Mittel herangezogen sowie die entsprechenden Mittel in den folgenden Haushalten des Landes.

Art. 4

(1) Dieses Gesetz tritt am 40. Tage nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Region in Kraft. Von diesem Tag an sind folgende Landesgesetze bzw. Artikel aus Landesgesetzen außer Kraft gesetzt: das Landesgesetz vom 12. Juli 1957, Nr. 6, das Landesgesetz vom 6. August 1969, Nr. 6, das Landesgesetz vom 26. August 1976, Nr. 34, das Landesgesetz vom 30. Mai 1978, Nr. 25, Artikel 3 des Landesgesetzes vom 1. Juni 1982, Nr. 21, und Artikel 15 des Landesgesetzes vom 11. März 1986, Nr. 9.

Dieses Gesetz wird im Amtsblatt der Region kundgemacht. Jeder, den es angeht, ist verpflichtet, es als Landesgesetz zu befolgen und dafür zu sorgen, daß es befolgt wird.

indice
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionA Führungsstruktur
ActionActionB Sonderregelung über einzelne Fachdienste
ActionActionC Aufnahme in den Landesdienst und Berufsbilder
ActionActionD Allgemeine dienstrechtliche Bestimmungen über den Landesdienst
ActionActionE Kollektivverträge
ActionActionF Plansoll und Stellenpläne
ActionActionG Dienstkleidung
ActionActionH Dienstaustritt und Ruhestandsbehandlung
ActionActionI Übernahme von Personal anderer Körperschaften
ActionActionJ Landesregierung
ActionActionK Landtag
ActionActionL Verwaltungsverfahren
ActionActiona) Landesgesetz vom 7. Jänner 1977, Nr. 9
ActionActionb) Dekret des Landeshauptmanns vom 20. September 1989, Nr. 26
ActionActionc) Landesgesetz vom 19. März 1991, Nr. 6
ActionActionArt. 1    
ActionActionArt. 1/bis
ActionActionArt. 2
ActionActionArt. 3
ActionActionArt. 4
ActionActiond) Landesgesetz vom 22. Oktober 1993, Nr. 17
ActionActione) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 16. Juni 1994, Nr. 20
ActionActionf) Dekret des Landeshauptmanns vom 16. Juni 1994, Nr. 21
ActionActiong) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 19. Juli 2006, Nr. 34
ActionActionh) Dekret des Landeshauptmanns vom 27. Oktober 2010 , Nr. 39
ActionActioni) Dekret des Landeshauptmanns vom 11. Jänner 2011 , Nr. 2
ActionActionj) Dekret des Landeshauptmanns vom 15. April 2013, Nr. 10
ActionActionk) Dekret des Landeshauptmanns vom 10. April 2014, Nr. 13
ActionActionl) Dekret des Landeshauptmanns vom 19. Juni 2015, Nr. 17
ActionActionm) Landesgesetz vom 4. Mai 2016, Nr. 9
ActionActionn) Dekret des Landeshauptmanns vom 18. November 2016, Nr. 31
ActionActiono) Dekret des Landeshauptmanns vom 18. Mai 2017, Nr. 19
ActionActionp) Dekret des Landeshauptmanns vom 31. Mai 2018, Nr. 15
ActionActionq) Dekret des Landeshauptmanns vom 21. März 2019, Nr. 6
ActionActionr) Dekret des Landeshauptmanns vom 22. März 2019, Nr. 7
ActionActions) Dekret des Landeshauptmanns vom 13. Januar 2020, Nr. 4
ActionActionM Volksabstimmung und Wahl des Landtages
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis