In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

b) Landesgesetz vom 7. April 1997, Nr. 51)
Maßnahmen des Landes Südtirol zur Förderung von Schutzhütten

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im A.Bl. vom 29. Juli 1997, Nr. 33.

Art. 2 (Investitionsförderung)

(1) Für Investitionsvorhaben in bezug auf Schutzhütten im Sinne von Artikel 1 können folgende Förderungen gewährt werden:

  1. Zuschüsse im Ausmaß von bis zu 70 Prozent der zugelassenen Ausgaben, 2)
  2. zinsbegünstigte Darlehen gemäß Landesgesetz vom 15. April 1991, Nr. 9; dabei darf das Äquivalent das unter Buchstabe a) vorgesehene Subventionsausmaß nicht überschreiten.

(2) 3)

(3) Die von diesem Gesetz vorgesehenen Förderungen dürfen nur für Schutzhütten gemäß Artikel 1 gewährt werden, die nicht Eigentum des Alpenvereins Südtirol (AVS) oder des Club Alpino Italiano (CAI) sind, oder diesen im Konzessionswege überlassen worden sind.

(4) Sollte innerhalb von 5 Jahren ab Abschluss der Bauarbeiten oder ab dem Datum der letzten zur Auszahlung der Beihilfe gelangten Rechnung die Zweckbestimmung als Schutzhütte gemäß Artikel 1 geändert werden, wird die Förderung widerrufen. Die Rückzahlung der Beihilfe erfolgt im Verhältnis zur verbleibenden Restdauer.4)

2)
Art. 2 Absatz 1 Buchstabe a) wurde so geändert durch Art. 3 Absatz 1 des L.G. vom 13. November 2009, Nr. 10.
3)
Art. 2 Absatz 2 wurde ersetzt durch Art. 17 des L.G. vom 9. August 1999, Nr. 7, und später aufgehoben durch Art. 66 Absatz 1 Buchstabe d) des L.G. vom 11. Juli 2018, Nr. 10.
4)
Art. 2 Absatz 4 wurde so ersetzt durch Art. 35 Absatz 1 des L.G. vom 10. Juni 2008, Nr. 4.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionA Bergrettungsdienst
ActionActionB Berg- und Skiführer
ActionActionC Schutzhütten
ActionActiona) Landesgesetz vom 7. Juni 1982, Nr. 22
ActionActionb) Landesgesetz vom 7. April 1997, Nr. 5
ActionAction Art. 1 (Begriffsbestimmung)
ActionAction Art. 2 (Investitionsförderung)
ActionAction Art. 3 (Förderungswürdige Vorhaben)  
ActionAction Art. 4 (Anwendungskriterien)
ActionAction Art. 5
ActionAction Art. 6 (Kundmachung - Überprüfung durch die EG)
ActionAction Art. 7 (Übergangsbestimmung)
ActionActionc) Dekret des Landeshauptmanns vom 10. Juni 1999, Nr. 30
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis