In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

a) Landesgesetz vom 17. Juli 1987, Nr. 141) 2)
Bestimmungen über die Wildhege und die Jagdausübung

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im A.Bl. vom 28. Juli 1987, Nr. 34.
2)
Geändert durch Art. 6 des L.G. vom 28. November 1996, Nr. 23, und später durch Art. 28 des L.G. vom 12. Oktober 2007, n. 10.

Art. 7 (Unterteilung und Zusammenlegung von Jagdrevieren kraft Gesetzes)  delibera sentenza

(1) Um eine rationellere verwaltungstechnische Führung der Jagdreviere kraft Gesetzes zu gewährleisten und eine bessere Regelung der Jagdausübung sicherzustellen, kann der Landeshauptmann - aufgrund eines entsprechenden Beschlusses der Landesregierung und nach Anhören der Wildbeobachtungsstelle - mit Dekret Änderungen in bezug auf die Anzahl und Ausdehnung der im Anhang zu diesem Gesetz angeführten Jagdreviere kraft Gesetzes vornehmen, um Grenz- oder Flächenberichtigungen durchzuführen (d.h. einzelne Jagdreviere kraft Gesetzes zu unterteilen, um zwei oder mehrere Jagdreviere kleineren Ausmaßes zu errichten, oder zwei oder mehrere Jagdreviere kraft Gesetzes zusammenzulegen).31)

(2) Jagdreviere kraft Gesetzes können nur unterteilt werden, wenn ihre Grundfläche mindestens 5000 ha beträgt. Die neu entstehenden Jagdreviere müssen eine Grundfläche von mindestens 2000 ha aufweisen.

(3) Die bei Gebietszerlegungen neu festzusetzenden Jagdreviersgrenzen sind nach Möglichkeit auf Grund eindeutig feststehender Katastral-, Gemeinde- oder Ortsteilgrenzen oder anderer orographischer Anhaltspunkte und nach Kriterien festzulegen, die unter dem Gesichtspunkt der Jagd vernünftig sind.

(4) Die in Absatz 1 vorgesehenen Maßnahmen werden im Amtsblatt der Region kundgemacht.

(5) Wenn ein Jagdrevier unterteilt wird, gilt der Jagderlaubnisschein nur für jenes neu entstandene Jagdrevier, das in dem Teil des Gemeindegebietes liegt, in dem der Jagdausübungsberechtigte ansässig ist.

(6) Jagdausübungsberechtigte, die im unterteilten Jagdrevier nicht ansässig sind, müssen der in Artikel 23 genannten Jägervereinigung (im folgenden Vereinigung genannt) schriftlich mitteilen, in welchem neugeschaffenen Jagdrevier sie die Jagd ausüben wollen. Falls die genannte Mitteilung nicht innerhalb von 45 Tagen - ab dem Tag der in Absatz 4 vorgesehenen Kundmachung - bei der Vereinigung eintrifft, teilt diese dem betroffenen Jagdausübungsberechtigten, unter Berücksichtigung der Wilddichte, der Anzahl der Jagdausübungsberechtigten und der vorhandenen Grundfläche, eines der neugeschaffenen Jagdreviere zu.

(7) Werden zwei oder mehrere Jagdreviere zu einem einzigen Jagdrevier zusammengelegt, gelten die Jagderlaubnisscheine der Jagdausübungsberechtigten der zusammengelegten Jagdreviere für das gesamte Gebiet des neugebildeten Jagdreviers.

massimeT.A.R. di Bolzano - Sentenza N. 155 del 25.05.2000 - Caccia - suddivisione delle riserve di diritto - facoltà discrezionale del Presidente della Giunta provinciale
31)
Absatz 1 wurde geändert durch Art. 6 des L.G. vom 28. November 1996, Nr. 23.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionA Fischerei
ActionActionB Jagd
ActionActiona) Landesgesetz vom 17. Juli 1987, Nr. 14
ActionActionI. Allgemeiner Teil
ActionActionII. Jagdsystem
ActionAction Art. 5 (Wildbewirtschaftung- und Wildhegegebiete)
ActionAction Art. 6 (Jagdreviere kraft Gesetzes)
ActionAction Art. 7 (Unterteilung und Zusammenlegung von Jagdrevieren kraft Gesetzes)
ActionAction Art. 8 (Eigenjagdreviere)
ActionAction Art. 9 (Wildschutzgebiete)
ActionAction Art. 9/bis (Zonen des europäischen Schutzgebietsnetzes)
ActionAction Art. 10 (Schongebiete)
ActionActionIII. Jagdausübung
ActionActionIV. Wildhaltung und Wildhandel
ActionActionV. Verwaltung der Jagdreviere kraft Gesetzes
ActionActionVI. Jagdbehörden
ActionActionVII. Jagd- und Wildschutz
ActionActionVIII. Wild- und Jagdschaden
ActionActionIX. Strafrechtliche Sanktionen, Verwalungs- und Zusatzstrafen
ActionActionX. Finanzierung, Übergangs- und Schlussbestimmungen
ActionActionb) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 15. Juli 1992, Nr. 56/32
ActionActionc) LANDESGESETZ vom 11. Februar 2000, Nr. 4
ActionActiond) Dekret des Landeshauptmanns vom 6. April 2000, Nr. 18
ActionActione) Landesgesetz vom 12. Oktober 2007, Nr. 10
ActionActionf) Dekret des Landeshauptmanns vom 5. Mai 2017, Nr. 17
ActionActiong) Landesgesetz vom 16. Juli 2018, Nr. 11
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis