In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

d) Dekret des Landeshauptmanns vom 21. Jänner 2008, Nr. 61)
Durchführungsverordnung zum Landesgesetz vom 18. Juni 2002, Nr. 8, betreffend "Bestimmungen über die Gewässer" im Bereich Gewässerschutz

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im Beiblatt Nr. 1 zum A.Bl. vom 11. März 2008, Nr. 11.

Art. 14 (Begriffsbestimmungen)   delibera sentenza

(1) In dieser Durchführungsverordnung bezeichnet der Ausdruck

  1. “Viehbestand”: die Anzahl der im Betrieb im Laufe eines Jahres durchschnittlich anwesenden Tiere, die nach Großvieheinheiten - in der Folge als GVE bezeichnet - berechnet werden, wird wie folgt bestimmt:
    1. Rinder, Yaks und Zebus, älter als 2 Jahre = 1 GVE,
    2. Rinder, Yaks und Zebus, von 6 Monaten bis 2 Jahren = 0,6 GVE,
    3. Rinder, Yaks und Zebus, von 4 Wochen bis 6 Monaten = 0,4 GVE,
    4. Pferde, älter als 6 Monate = 1 GVE,
    5. Esel, Maultiere und Zwergzebus, älter als 6 Monate = 0,5 GVE,
    6. Ponys (einschließlich die „Haflinger“), älter als 6 Monate = 0,5 GVE,
    7. Schafe, Ziegen, Lamas, Alpakas, älter als 1 Jahr = 0,15 GVE,
    8. Zuchtschweine = 0,3 GVE,
    9. Mastschweine = 0,15 GVE,
    10. Legehennen = 0,004 GVE,
    11. Puten = 0,03 GVE,
    12. Strauße, älter als 1 Jahr = 0,15 GVE,
    13. Wildtiere aus Zucht, älter als 1 Jahr (Hirschwild, Rehe usw.) = 0,15 GVE. 2)
  2. "Stallmist": gemäß Verordnung EG 1774/2002, in geltender Fassung, Ausscheidungen und/oder Harn von Aufzuchttieren, mit oder ohne Einstreu, oder Vogelmist, nicht behandelt oder behandelt,
  3. "Jauche": den flüssigen Teil der Wirtschaftsdünger, der vorwiegend aus Harn, Ausfluss der Tränke und Sickersäften von Mist und Silofutter bei der Lagerung besteht, sowie das Waschwasser von Tierhaltungsstrukturen, -geräten und -anlagen,
  4. "Mist": den greifbaren Wirtschaftsdünger, der vorwiegend aus Tierausscheidungen, Futterresten und Streumaterial besteht,
  5. "Gülle": den dickflüssigen Wirtschaftsdünger, der aus Jauche und Mist besteht,
  6. "Lagerung": das Lagern von Wirtschaftsdünger und von Abwässern aus landwirtschaftlichen Betrieben und aus Betrieben für die Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten, die für die Wiederverwendung bestimmt sind,
  7. "Behandlung": jede Tätigkeit einschließlich der Lagerung, die geeignet ist, die Eigenschaften der Wirtschaftsdünger zu ändern, um die landwirtschaftliche Nutzung zu verbessern und die hygienischen und gesundheitlichen Risiken zu reduzieren,
  8. “Futterfläche”: Sammelbegriff für Wiesen-, Ackerfutterbau- und Heimweideflächen, unter Berücksichtigung der folgenden Korrekturkoeffizienten:
    1. Wiese / Wiese Sonderfläche: 1,00,
    2. Wiese - halbschürig: 0,50,
    3. Wiese - halbschürig - Tara 20 %: 0,40,
    4. Wiese / Wiese Sonderfläche - Tara 20 %: 0,80,
    5. Wiese Sonderfläche - Tara 50 %: 0,50,
    6. Weide: 0,40,
    7. Weide - Tara 20 %: 0,32,
    8. Weide - Tara 50 %: 0,20,
    9. Ackerfutterbau:1,20. 3)
massimeBeschluss vom 11. Juni 2019, Nr. 469 - Umrechnungsfaktoren bezüglich der Rinder in Großvieheinheiten (GVE) auf Basis des anfallenden Stickstoffs
2)
Der Buchstabe a) des Kapitel II Art. 14 Absatz 1 wurde so ersetzt durch Art. 1 Absatz 1 des D.LH. vom 18. Jänner 2016, Nr. 2.
3)
Der Buchstabe h) des Kapitel II Art. 14 Absatz 1 wurde hinzugefügt durch Art. 1 Absatz 2 des D.LH. vom 18. Jänner 2016, Nr. 2.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionA Bodenverschmutzung und Abfallbeseitigung
ActionActionB Landschaftsschutz
ActionActionC Lärmbelästigung
ActionActionD Luftverschmutzung
ActionActionE Schutz der Flora und Fauna
ActionActionF Gewässerschutz und Gewässernutzung
ActionActiona) Landesgesetz vom 18. Juni 2002, Nr. 8
ActionActionb) Dekret des Landeshauptmanns vom 20. März 2006, Nr. 12 —
ActionActionc) Dekret des Landeshauptmanns vom 24. Juli 2006, Nr. 35
ActionActiond) Dekret des Landeshauptmanns vom 21. Jänner 2008, Nr. 6
ActionActionREGELUNG DER ABWASSERABLEITUNGEN 
ActionActionBESTIMMUNGEN ZUR FACHGERECHTEN LANDWIRTSCHAFT ZUR VERMINDERUNG ODER BEGRENZUNG DER GEWÄSSERVERUNREINIGUNG
ActionAction Art. 13 (Anwendungsbereich)
ActionAction Art. 14 (Begriffsbestimmungen)  
ActionAction Art. 15 (Kriterien für die landwirtschaftliche Nutzung von Dünger)
ActionAction Art. 16 (Ausbringungsmenge)
ActionAction Art. 17 (Beschränkungen für die landwirtschaftliche Nutzung von Dünger)
ActionAction Art. 18 (Lagerstätten für Wirtschaftsdünger)
ActionAction Art. 19 (Zwischenlagerung von Mist)
ActionAction Art. 20 (Behandlungsanlagen für Wirtschaftsdünger)
ActionAction Art. 21 (Durch Nitrate landwirtschaftlichen Ursprungs gefährdete Gebiete)
ActionAction Art. 22 (Technische Vorschriften zur landwirtschaftlichen Nutzung der Abwässer aus landwirtschaftlichen Betrieben und aus Betrieben für die Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten)
ActionAction Art. 23 (Mitteilungen)
ActionAction Art. 24 (Transport)
ActionAction Art. 25 (Pestizide und Herbizide)
ActionActionBESTIMMUNGEN ZUR LAGERUNG VON VERUNREINIGENDEN STOFFEN IN DURCHFÜHRUNG VON ARTIKEL 45 DES LANDESGESETZES
ActionActionNIEDERSCHLAGSWASSER UND WASCHWASSER VON AUSSENFLÄCHEN
ActionActionBESTIMMUNGEN ÜBER WASSERRÜCKGABEN
ActionActionSCHUTZ DER AN OBERFLÄCHENGEWÄSSER ANGRENZENDEN FLÄCHEN
ActionActionKRITERIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DES FÜHRUNGSPROJEKTES FÜR STAURÄUME
ActionActionÜBERWACHUNGSAUFGABEN
ActionActione) Landesgesetz vom 13. Februar 2013, Nr. 1
ActionActionf) Dekret des Landeshauptmanns vom 16. August 2017, Nr. 29
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 6. November 2017, Nr. 40
ActionActionh) Dekret des Landeshauptmanns vom 18. Oktober 2018, Nr. 28
ActionActioni) Dekret des Landeshauptmanns vom 13. Dezember 2019, Nr. 34
ActionActionG Umweltverträglichkeitsprüfung
ActionActionH Schutz der Tierwelt
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis