In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

k) Dekret des Landeshauptmanns vom 23. Dezember 2021, Nr. 401)
Verordnung zu Studienbeihilfen für antragstellende Personen, die eine universitäre Ausbildung des dritten Studienzyklus, einen Spezialisierungskurs, ein verpflichtendes Ausbildungs- oder Berufspraktikum, ein Forschungsdoktorats-/PhD- oder Doktoratsstudium oder eine universitäre Ausbildung zur Erlangung einer Lehrbefähigung absolvieren

Visualizza documento intero
1)
Kundgemacht im Amtsblatt vom 30. Dezember 2021, Nr. 52.

Art. 12 (Gesamtbetrag, Zuweisung und Auszahlung)

(1) Die Direktorin oder der Direktor der Landesabteilung Bildungsförderung legt in der Wettbewerbsausschreibung den für die Studienbeihilfen verfügbaren Gesamtbetrag fest.

(2) Reicht der Betrag laut Absatz 1 nicht aus, um allen Anspruchsberechtigten eine Studienbeihilfe zuzuweisen, so wird eine Rangordnung nach den Kriterien laut den Absätzen 3, 4 und 5 erstellt.

(3) Je nach FWL der Kernfamilie, der aufgrund der etwaigen, gemäß Artikel 11 angehobenen FWL-Schwellen berechnet wird, werden folgende Punkte bis zu höchstens 60 Punkten vergeben:

FWL

Punkte

0,00

bis

0,85

60

0,86

bis

1,71

50

1,72

bis

2,57

40

2,58

bis

3,43

30

3,44

bis

4,29

20

4,30

bis

5,15

10

5,16

bis

6,00

5

über 6,00

0

(4) Bewertung der Anzahl der ECTS-Punkte oder der Ausbildungsdauer:

a) für universitäre Ausbildung des dritten Studienzyklus oder Spezialisierungskurs:

ECTS-Punkte

Punkte

0 - 30

0

31 - 38

3

39 - 46

6

47 - 54

9

55 - 60 oder mehr

12

b) für verpflichtendes Ausbildungs- oder Berufspraktikum:

Dauer

Punkte

0 - 120 Tage

0

121 - 180 Tage

3

181 - 240 Tage

6

241 - 300 Tage

9

301 - 365 Tage

12

c) für Forschungsdoktorats-/PhD- oder Doktoratstudium:

Dauer

Punkte

0 - 180 Tage

0

181 - 220 Tage

3

221 - 269 Tage

6

270 - 299 Tage

9

300 - 365 Tage

12

d) für universitäre Ausbildungen zur Erlangung einer Lehrbefähigung:

ECTS-Punkte

Punkte

0 - 30

0

31 - 38

3

39 - 46

6

47 - 54

9

55 - 60 oder mehr

12

(5) Bei Punktegleichheit der gemäß den Absätzen 3 und 4 vergebenen Punkte haben in folgender Reihenfolge jene Antragstellenden Vorrang,

  1. die bei der Bewertung der ECTS-Punkte oder der Ausbildungsdauer eine höhere Punktezahl erreicht haben,
  2. deren Kernfamilie den niedrigeren FWL hat,
  3. die ihren Antrag auf Studienbeihilfe zu einem früheren Zeitpunkt eingereicht haben.

(6) Die Studienbeihilfen werden als einmalige Zahlung durch Überweisung auf ein Bankkontokorrent ausgezahlt, das auf die antragstellende Person lautet.

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionA Lehrpläne und Stundentafeln
ActionActionB Lehrpersonal
ActionActionC Kollegialorgane
ActionActionD Schul- und Hochschulfürsorge
ActionActiona) LANDESGESETZ vom 5. Jänner 1958, Nr. 1
ActionActionb) Landesgesetz vom 31. August 1974, Nr. 7
ActionActionc) DEKRET DES PRÄSIDENTEN DES LANDESAUSSCHUSSES vom 4. Oktober 1978, Nr. 18
ActionActiond) DEKRET DES LANDESHAUPTMANNS vom 14. Jänner 1993, Nr. 1
ActionActione) Landesgesetz vom 30. November 2004, Nr. 9
ActionActionf) Dekret des Landeshauptmanns vom 12. Juli 2019, Nr. 18
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 9. Dezember 2019, Nr. 31
ActionActionh) Dekret des Landeshauptmanns vom 1. Oktober 2020, Nr. 38
ActionActioni) Dekret des Landeshauptmanns vom 19. August 2021, Nr. 26
ActionActionj) Dekret des Landeshauptmanns vom 4. Oktober 2021, Nr. 34
ActionActionk) Dekret des Landeshauptmanns vom 23. Dezember 2021, Nr. 40
ActionActionArt. 1 (Zielsetzung)
ActionActionArt. 2 (Anspruchsberechtigte)
ActionActionArt. 3 (Staatsbürgerschaft und Wohnsitz)
ActionActionArt. 4 (Ausbildungsarten )
ActionActionArt. 5 (Weitere Voraussetzungen)
ActionActionArt. 6 (Studiendauer )
ActionActionArt. 7 (Studienerfolg)
ActionActionArt. 8 (Fernunterricht aufgrund eines Gesundheitsnotstands)
ActionActionArt. 9 (Wirtschaftliche Lage)
ActionActionArt. 10 (Mehrfachförderung)
ActionActionArt. 11 (Höhe der Förderung)
ActionActionArt. 12 (Gesamtbetrag, Zuweisung und Auszahlung)
ActionActionArt. 13 (Kontrollen und Sanktionen)
ActionActionArt. 14 (Datenschutz)
ActionActionArt. 15 (Inkrafttreten)
ActionActionAnhang A
ActionActionl) Dekret des Landeshauptmanns vom 25. August 2022, Nr. 22
ActionActionE Schulbauten
ActionActionF Verschiedene Bestimmungen
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis