In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

Beschluss vom 4. April 2017, Nr. 389
Regelung und Genehmigung des Lehrplanes des Ausbildungslehrgangs für Pflegehelferinnen und Pflegehelfer, sowie Widerruf des Beschlusses Nr. 1415 vom 30.09.2013 (abgeändert mit Beschluss Nr. 1416 vom 18.12.2018)

ANLAGE A

REGELUNG UND LEHRPLAN DES AUSBILDUNGSLEHRGANGS FÜR PFLEGEHELFERINNEN UND PFLEGEHELFER

Art. 1
Ausbildungsplan

1. Im Gesundheitswesen wird der Ausbildungsplan (Anzahl der Lehrgänge, Mindest-, sowie Höchstzahl der verfügbaren Ausbildungsplätze, anbietender Gesundheitsbezirk, Unterrichtssprache) jährlich von der Landesregierung, bzw. mit Dekret des bevollmächtigten Landesrats, bzw. der bevollmächtigten Landesrätin für Gesundheit genehmigt.

Art. 2
Ziel der Ausbildung

1. Ziel des Lehrgangs für Pflegehelferinnen und Pflegehelfer ist es, eine Hilfskraft auszubilden, die sowohl im Sozial- als auch im Gesundheitsbereich tätig sein kann.

2. Der Abschluss der entsprechenden Ausbildung berechtigt zur Berufsbezeichnung der Pflegehelferin oder des Pflegehelfers.

Art. 3
Dauer

1. Die Ausbildung umfasst 1.200 Unterrichtseinheiten, davon 750 Unterrichtseinheiten Theorie und 450 Stunden Praktikum. Die Erstellung der Stundenpläne obliegt den einzelnen Einrichtungen unter Berücksichtigung der Mindeststundenanzahl gemäß Maßnahme der Staat-Regionen-Provinzen Konferenz vom 22.01.2001.

2. Bei berufsbegleitender Ausbildung von Personen, welche im Sozial- oder Gesundheitsbereich tätig sind, kann der Anteil der Praktikumsstunden bei gleich-bleibender Gesamtstundenanzahl mittels Anpassung des Lehrplanes laut Artikel 6 auf 550 Stunden erhöht werden;

Art. 4
Aufnahmebedingungen

1. Voraussetzungen für die Zulassung zum Lehrgang sind die staatliche Abschlussprüfung der achtjährigen Unterstufe und das Erreichen des Mindestalters von 17 Lebensjahren zum Zeitpunkt der Einschreibung in den Ausbildungslehrgang. Für die Einschreibung in die berufsbegleitenden Lehrgänge gilt als Mindestalter das Erreichen des 25. Lebensjahrs.

2. Überschreitet die Anzahl der Einschreibungen die Anzahl der verfügbaren Plätze, werden die Kandidatinnen und die Kandidaten einem Aufnahmeverfahren unterzogen, in welchem die sprachlichen und kommunikativen Kompetenzen, die Sozialkompetenzen, sowie die Grundkenntnisse der zweiten Sprache überprüft werden, unbeschadet der Bestimmungen über die Ausbildungspflicht.

3. Im Gesundheitswesen werden die Auswahlkriterien vom zuständigen Landesrat, bzw. der zuständigen Landerätin oder einer Bevollmächtigten, bzw. einem Bevollmächtigten festgelegt. Diese sind für alle Prüfungskommissionen bindend.

Art. 5
Kommission des Aufnahmeverfahrens

1. Die Prüfungskommission für die Aufnahmeprüfung wird im Gesundheitswesen vom zuständigen Landesrat, bzw. der zuständigen Landerätin oder einer Bevollmächtigten, bzw. einem Bevollmächtigten ernannt und besteht aus der Verantwortlichen oder dem Verantwortlichen des Lehrgangs, bzw. einer Vertreterin oder einem Vertreter und mindestens zwei Dozentinnen oder Dozenten des Lehrgangs.

Art. 6
Lehrplan

1. Das Unterrichtsprogramm, unterteilt in Fachbereiche und Lehrfächer, sowie die Zuweisung der Unterrichtseinheiten sind nachfolgend aufgelistet:

a) sozio-kultureller, institutioneller, gesetzgeberischer Bereich:

110 Unterrichtseinheiten;

b) Bereich Psychologie und Soziologie:

220 Unterrichtseinheiten;

c) Gesundheits–und Krankenpflege:

420 Unterrichtseinheiten.

LEHRPLAN

Fachbereiche

Lehrfächer

Unterrichtseinheiten

 

 

sozio-kultureller und institutioneller Bereich, Gesetzgebung

 

 

 

Soziale- und GesundheitsdiensteGesetzgebung

 

30

Erste Sprache

italienisch/

deutsch

 

30

zweite Sprache

italienisch/deutsch

50

 

 

psychologischer und soziologischer Bereich

Psychologie, Kommunikation

130

Gerontopsychiatrie

40

Soziologie

30

Ethik und Deontologie

20

 

Gesundheits – und Krankenpflege

Ernährungslehre und Hauswirtschaft

60

Praxis und Methodenlehre

40

Pflege, Erste Hilfe und Rehabilitation (Anatomie und Physiologie), Hygiene

320

Art. 7
Praktikum

1. Vor Beginn des ersten Praktikums ist eine ärztliche Bestätigung über die Eignung in Bezug auf Arbeitsrisiken, die mit der Ausübung der vorgesehenen Praktika verbunden sind, vorgesehen.

2. Für das Praktikum von 450 Stunden gelten folgende allgemeine Kriterien:

a) Ziel des Praktikums ist es, die fachlichen Kompetenzen und die Beziehungskompetenzen in der Praxis zu entwickeln;

b) das Praktikum besteht aus mindestens zwei Praktika, die in verschiedenen Institutionen/Einrichtungen - eines nach Möglichkeit im Sozialwesen, eines nach Möglichkeit im Gesundheitswesen - abzuwickeln sind; die Praktikantinnen und Praktikanten müssen während des Praktikums von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern desselben Berufsbildes oder einer höheren Funktion (Sozialbetreuerin/Sozialbetreuer, Krankenpflegerin/Krankenpfleger, andere) betreut werden.

3. Der Klassenrat überprüft vor Beginn des ersten Praktikums die Eignung, sowie die geforderten Grundfähigkeiten der Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteinehmer in Bezug auf das Berufsprofil. Eine Nichteignung für die Ausübung des Praktikums muss der Lehrgangsteilnehmerin oder dem Lehrgangsteilnehmer, bzw. deren/dessen Erziehungsberechtigten, wenn es sich um eine Minderjährige oder einen Minderjährigen handelt, in schriftlicher Form mit Begründung mitgeteilt werden.

4. Am Ende des Praktikums wird gemeinsam mit der Tutorin oder dem Tutor - auf Grundlage von direkten Beobachtungen während der Ausführung von Tätigkeiten seitens der Praktikantinnen und Praktikanten, sowie deren Erfahrungen während des Praktikums- eine umfassende Beurteilung verfasst.

5. Die nicht geleisteten Praktikumsstunden müssen nachgeholt werden. Andernfalls wird die Lehrgangsteilnehmerin oder der Lehrgangsteilnehmer nicht zur Abschlussprüfung zugelassen.

6. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Ausbildungslehrgangs wird ein Taschengeld für die geleisteten Praktikumsstunden laut geltenden Bestimmungen gewährt.

7. Die Auszahlung erfolgt laut Beschlussfassung der Landesregierung.

Art. 8
Lehrgangsleitung

1. Im Gesundheitswesen muss die Leitung der von Seiten des Sanitätsbetriebs durchgeführten Lehrgänge einer Krankenpflegerin oder einem Krankenpfleger mit Erfahrung in Methodik, Didaktik, Pädagogik oder Weiterbildung anvertraut werden.

Art. 9
Zulassung zur Abschlussprüfung und Abschlussprüfung

1. Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung ist die Anwesenheit der Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer von mindestens 90% an der Unterrichtszeit der einzelnen Fachbereiche.

2. Am Ende der Ausbildung müssen die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer eine theoretische und eine praktische Prüfung ablegen.

3. Es werden jene Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer zur Abschlussprüfung zugelassen, die eine positive Bewertung in jedem Fachbereich, Lehrfach, sowie im Praktikum aufweisen. Bei Nichtzulassung zur Abschlussprüfung muss das gesamte Ausbildungsjahr, einschließlich der Praktika wiederholt werden.

4. Die Prüfungskommission kann für Kandidaten und Kandidatinnen, die aus schwerwiegenden und triftigen Gründen an der ersten Session nicht teilnehmen können oder die Abschlussprüfung nicht bestehen, eine zweite Prüfungssession festlegen, die in einem zeitlichen Abstand von mindestens drei Monaten zur ersten Session stattfinden muss.

Art. 10
Kommission der Abschlussprüfung

1. Die Kommission der Abschlussprüfung wird im Gesundheitswesen vom zuständigen Landesrat, bzw. der zuständigen Landerätin oder einer Bevollmächtigten, bzw. einem Bevollmächtigten ernannt und besteht aus:

a) der Direktorin oder dem Direktor des Lehrgangs oder einer Vertreterin oder einem Vertreter;

b) mindestens zwei Lehrkräften des Lehrgangs;

c) einer Expertin oder einem Experten des Gesundheitswesens, namhaft gemacht vom zuständigen Landesrat, bzw. der zuständigen Landesrätin;

d) einer Expertin oder einem Experten des Sozialwesens, namhaft gemacht vom zuständigen Landesrat, bzw. der zuständigen Landesrätin.

Art. 11
Vergütung der Prüfungskommissionsmitglieder

1. Im Gesundheitswesen werden die Kommissionsmitglieder der Prüfungen gemäß der für die Unterrichtsstunden vorgesehenen Beträge vergütet.

Art. 12
Weitere Bestimmungen

1. In Bezug auf die Unterrichtsdauer, die Anwesenheitspflicht, die Bewertung, die Organe des Lehrgangs, die Disziplinarverfahren, die Klassentutorinnen und -tutoren, sowie alle weiteren Bestimmungen, welche nicht in dieser Maßnahme enthalten sind, werden die für die Landesberufsbildung allgemein gesetzlichen Grundlagen angewandt.

 

ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionAction2019
ActionAction2018
ActionAction2017
ActionAction Beschluss vom 10. Januar 2017, Nr. 10
ActionAction Beschluss vom 10. Januar 2017, Nr. 19
ActionAction Beschluss vom 10. Januar 2017, Nr. 20
ActionAction Beschluss vom 10. Januar 2017, Nr. 21
ActionAction Beschluss vom 17. Januar 2017, Nr. 32
ActionAction Beschluss vom 17. Januar 2017, Nr. 52
ActionAction Beschluss vom 24. Januar 2017, Nr. 56
ActionAction Beschluss vom 24. Januar 2017, Nr. 71
ActionAction Beschluss vom 31. Januar 2017, Nr. 111
ActionAction Beschluss vom 31. Januar 2017, Nr. 113
ActionAction Beschluss vom 31. Januar 2017, Nr. 120
ActionAction Beschluss vom 31. Januar 2017, Nr. 123
ActionAction Beschluss vom 14. Februar 2017, Nr. 166
ActionAction Beschluss vom 21. Februar 2017, Nr. 199
ActionAction Beschluss vom 21. Februar 2017, Nr. 209
ActionAction Beschluss vom 21. Februar 2017, Nr. 212
ActionAction Beschluss vom 21. Februar 2017, Nr. 213
ActionAction Beschluss vom 7. März 2017, Nr. 229
ActionAction Beschluss vom 7. März 2017, Nr. 240
ActionAction Beschluss vom 7. März 2017, Nr. 248
ActionAction Beschluss vom 7. März 2017, Nr. 254
ActionAction Beschluss vom 7. März 2017, Nr. 256
ActionAction Beschluss vom 7. März 2017, Nr. 257
ActionAction Beschluss vom 14. März 2017, Nr. 258
ActionAction Beschluss vom 14. März 2017, Nr. 286
ActionAction Beschluss vom 21. März 2017, Nr. 287
ActionAction Beschluss vom 28. März 2017, Nr. 346
ActionAction Beschluss vom 28. März 2017, Nr. 350
ActionAction Beschluss vom 4. April 2017, Nr. 389
ActionActionANLAGE A
ActionAction Beschluss vom 4. April 2017, Nr. 390
ActionAction Beschluss vom 11. April 2017, Nr. 398
ActionAction Beschluss vom 11. April 2017, Nr. 430
ActionAction Beschluss vom 11. Aprile 2017, Nr. 433
ActionAction Beschluss vom 18. April 2017, Nr. 447
ActionAction Beschluss vom 18. April 2017, Nr. 454
ActionAction Beschluss vom 18. April 2017, Nr. 456
ActionAction Beschluss vom 18. April 2017, Nr. 457
ActionAction Beschluss vom 2. Mai 2017, Nr. 470
ActionAction Beschluss vom 2. Mai 2017, Nr. 478
ActionAction Beschluss vom 2. Mai 2017, Nr. 481
ActionAction Beschluss vom 2. Mai 2017, Nr. 483
ActionAction Beschluss vom 9. Mai 2017, Nr. 509
ActionAction Beschluss vom 9. Mai 2017, Nr. 505
ActionAction Beschluss vom 9. Mai 2017, Nr. 506
ActionAction Beschluss vom 16. Mai 2017, Nr. 520
ActionAction Beschluss vom 30. Mai 2017, Nr. 575
ActionAction Beschluss vom 30. Mai 2017, Nr. 601
ActionAction Beschluss vom 30. Mai 2017, Nr. 607
ActionAction Beschluss vom 13. Juni 2017, Nr. 612
ActionAction Beschluss vom 13. Juni 2017, Nr. 614
ActionAction Beschluss vom 13. Juni 2017, Nr. 637
ActionAction Beschluss vom 13. Juni 2017, Nr. 646
ActionAction Beschluss vom 13. Juni 2017, Nr. 648
ActionAction Beschluss vom 13. Juni 2017, Nr. 655
ActionAction Beschluss vom 13. Juni 2017, Nr. 659
ActionAction Beschluss vom 20. Juni 2017, Nr. 684
ActionAction Beschluss vom 20. Juni 2017, Nr. 688
ActionAction Beschluss vom 20. Juni 2017, Nr. 689
ActionAction Beschluss vom 20. Juni 2017, Nr. 692
ActionAction Beschluss vom 27. Juni 2017, Nr. 695
ActionAction Beschluss vom 4. Juli 2017, Nr. 742
ActionAction Beschluss vom 18. Juli 2017, Nr. 794
ActionAction Beschluss vom 18. Juli 2017, Nr. 795
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2017, Nr. 808
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2017, Nr. 813
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2017, Nr. 815
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2017, Nr. 816
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2017, Nr. 822
ActionAction Beschluss vom 25. Juli 2017, Nr. 823
ActionAction Beschluss vom 8. August 2017, Nr. 848
ActionAction Beschluss vom 8. August 2017, Nr. 874
ActionAction Beschluss vom 8. August 2017, Nr. 860
ActionAction Beschluss vom 22. August 2017, Nr. 884
ActionAction Beschluss vom 22. August 2017, Nr. 903
ActionAction Beschluss vom 22. August 2017, Nr. 908
ActionAction Beschluss vom 22. August 2017, Nr. 909
ActionAction Beschluss vom 29. August 2017, Nr. 928
ActionAction Beschluss vom 29. August 2017, Nr. 929
ActionAction Beschluss vom 29. August 2017, Nr. 943
ActionAction Beschluss vom 29. August 2017, Nr. 950
ActionAction Beschluss vom 29. August 2017, Nr. 952
ActionAction Beschluss vom 5. September 2017, Nr. 967
ActionAction Beschluss vom 19. September 2017, Nr. 1003
ActionAction Beschluss vom 19. September 2017, Nr. 1005
ActionAction Beschluss vom 26. September 2017, Nr. 1008
ActionAction Beschluss vom 26. September 2017, Nr. 1033
ActionAction Beschluss vom 26. September 2017, Nr. 1034
ActionAction Beschluss vom 26. September 2017, Nr. 1036
ActionAction Beschluss vom 3. Oktober 2017, Nr. 1054
ActionAction Beschluss vom 3. Oktober 2017, Nr. 1060
ActionAction Beschluss vom 10. Oktober 2017, Nr. 1068
ActionAction Beschluss vom 10. Oktober 2017, Nr. 1080
ActionAction Beschluss vom 10. Oktober 2017, Nr. 1092
ActionAction Beschluss vom 10. Oktober 2017, Nr. 1096
ActionAction Beschluss vom 17. Oktober 2017, Nr. 1118
ActionAction Beschluss vom 17. Oktober 2017, Nr. 1119
ActionAction Beschluss vom 17. Oktober 2017, Nr. 1121
ActionAction Beschluss vom 17. Oktober 2017, Nr. 1122
ActionAction Beschluss vom 17. Oktober 2017, Nr. 1123
ActionAction Beschluss vom 31. Oktober 2017, Nr. 1168
ActionAction Beschluss vom 31. Oktober 2017, Nr. 1179
ActionAction Beschluss vom 31. Oktober 2017, Nr. 1180
ActionAction Beschluss vom 31. Oktober 2017, Nr. 1181
ActionAction Beschluss vom 31. Oktober 2017, Nr. 1184
ActionAction Beschluss vom 14. November 2017, Nr. 1229
ActionAction Beschluss vom 14. November 2017, Nr. 1231
ActionAction Beschluss vom 14. November 2017, Nr. 1246
ActionAction Beschluss vom 21. November 2017, Nr. 1279
ActionAction Beschluss vom 28. November 2017, Nr. 1313
ActionAction Beschluss vom 28. November 2017, Nr. 1315
ActionAction Beschluss vom 28. November 2017, Nr. 1322
ActionAction Beschluss vom 5. Dezember 2017, Nr. 1343
ActionAction Beschluss vom 5. Dezember 2017, Nr. 1344
ActionAction Beschluss vom 5. Dezember 2017, Nr. 1345
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1366
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1382
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1387
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1388
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1390
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1393
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1395
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1401
ActionAction Beschluss vom 12. Dezember 2017, Nr. 1405
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1407
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1412
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1413
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1415
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1421
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1422
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1434
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1435
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1441
ActionAction Beschluss vom 19. Dezember 2017, Nr. 1448
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2017, Nr. 1480
ActionAction Beschluss vom 28. Dezember 2017, Nr. 1497
ActionAction2016
ActionAction2015
ActionAction2014
ActionAction2013
ActionAction2012
ActionAction2011
ActionAction2010
ActionAction2009
ActionAction2008
ActionAction2007
ActionAction2006
ActionAction2005
ActionAction2004
ActionAction2003
ActionAction2002
ActionAction2001
ActionAction2000
ActionAction1999
ActionAction1998
ActionAction1997
ActionAction1996
ActionAction1993
ActionAction1992
ActionAction1991
ActionAction1990
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis