In vigore al

RICERCA:

Ultima edizione

e) Dekret des Landeshauptmanns vom 18. Oktober 2012, Nr. 371)
Musikschule2) "Musikschule in italienischer Sprache" 3)

1)
Kundgemacht im Amtsblatt vom 30. Oktober 2012, Nr. 44.
2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 1 (Anwendungsbereich)

(1) In Durchführung von Artikel 14 Absätze 3 und 6 des Landesgesetzes vom 23. Dezember 2010, Nr. 15, und Artikel 1 Absatz 2 des Landesgesetzes vom 22. Oktober 1993, Nr. 17, wird die Musikschule 2) Musikschule in italienischer Sprache 3) errichtet, welcher dem italienischen Bildungsressort angehört.

(2) Die Musikschule 2) laut Absatz 1 hat im Sinne des Landesgesetzes vom 3. August 1977, Nr. 25, in geltender Fassung, die Aufgabe, die Musikkultur, die als Mittel der Erziehung und der kulturellen Entwicklung zu verstehen ist, zu fördern und zu verbreiten, und zwar durch eigene Bildungs-, Kunst- und Forschungsangebote sowie durch alle anderen Maßnahmen, die zur Erfüllung der genannten Aufgaben als geeignet erachtet werden.

(3) Für die Abwicklung der Tätigkeiten laut Absatz 2 setzt die Musikschule 2) das in den verschiedenen Zweigstellen tätige Lehrpersonal ein.

(4) Die Gemeinden sind verpflichtet, den Musikschulen 2)Musikschule in italienischer Sprache3) kostenlos die notwendigen Räume für Organisation, Durchführung und Verwaltung ihrer Tätigkeiten zur Verfügung zu stellen und die Kosten für die reguläre Funktionstüchtigkeit dieser Räumlichkeiten wie Einrichtung, Strom, Wasser, Heizung und Reinigung zu übernehmen.

2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 2 (Zuständigkeiten der Musikschule 2)„Musikschule in italienischer Sprache“)3)

(1) Die Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache3) sorgt als Teil des Bildungssystems des Landes für:

  1. die Planung, Durchführung und Kontrolle der Tätigkeiten laut Artikel 1 Absatz 2,
  2. die Planung und Verteilung der verschiedenen Zweigstellen im Lande, um die musikalische Grundausbildung und ein angemessenes musikpädagogisches Angebot zu gewährleisten,
  3. die Führung der Zweigstellen, die für die didaktische Tätigkeit in ihrem Einzugsgebiet sorgen und durch das Angebot an Instrumental- und Vokalunterricht, lyrischem Gesang, Chorsingen, Ensemblemusik sowie Forschung und Verbreitung der Musik einen wichtigen öffentlichen Bildungsauftrag erfüllen und wesentlich zu einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung beitragen,
  4. die Erarbeitung der Lehrpläne und der internen Verfahrensregeln,
  5. die Planung und die Organisation der Fortbildung des Personals,
  6. die Evaluation der durchgeführten Tätigkeiten,
  7. die Zusammenarbeit mit anderen Körperschaften, Organisationen und Verbänden sowie mit Kindergärten und mit Schulen jeder Art und Stufe,
  8. die Erforschung, Vermittlung und Pflege des musikalischen Erbes,
  9. die Herausgabe von Publikationen und wissenschaftlichen Beiträgen und die Organisation von Informations- und wissenschaftlichen Tagungen,
  10. die künstlerisch-pädagogische Tätigkeit.
2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 3 (Funktionale Autonomie und verwaltungsmäßig verantwortliche Stellen)

(1) Die Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache 3) wird im Sinne von Artikel 14 Absatz 3 des Landesgesetzes vom 23. Dezember 2010, Nr. 15, und im Rahmen der Bestimmungen dieser Verordnung funktionale Autonomie zuerkannt. Die Musikschule 2) ist die verwaltungsmäßig verantwortliche Stelle im Sinne von Artikel 11 des Landesgesetzes vom 29. Jänner 2002, Nr. 1. Die der Musikschule 2)  vom Land zugewiesenen Finanzmittel werden durch die Beiträge anderer Körperschaften öffentlicher und privatrechtlicher Natur sowie durch die Schulgebühren, die von den Schülerinnen und Schülern entrichtet werden, aufgestockt. Die insgesamt zur Verfügung stehenden Finanzmittel werden im Einklang mit den Richtlinien des Direktors oder der Direktorin des italienischen Bildungsressorts aufgeteilt und verwendet.

(2) Die Schulgebühren werden mit Beschluss der Landesregierung geregelt und festgelegt.

2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 4 (Koordinierung der Musikschule) 2)

(1) Die Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache 3)  wird von einem Koordinator oder einer Koordinatorin geleitet. Diese Person steht dem Verwaltungspersonal und den Lehrpersonen der Musikschule 2) direkt vor.

2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 5 (Funktionen des Koordinators oder der Koordinatorin)

(1) Der Koordinator oder die Koordinatorin der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache 3) übt diese Funktion im Einklang mit den Leitlinien und Zielen aus, die er bzw. sie mit dem vorgesetzten Ressortdirektor oder der vorgesetzten Ressortdirektorin vereinbart. Er oder sie hat zudem die Aufgaben und Befugnisse eines Abteilungsdirektors bzw. einer Abteilungsdirektorin gemäß den Artikeln 10 und 13 des Landesgesetzes vom 23. April 1992, Nr. 10, in geltender Fassung. Dem Koordinator oder der Koordinatorin obliegt im Besonderen auch die fachliche Beratung, die Leitung und die Aufsicht für alle musikpädagogischen Aspekte.

(2) Der Koordinator oder die Koordinatorin der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache 3) legt nach Einholen der Stellungnahme des Lehrerkollegiums und im Einvernehmen mit dem Direktor oder der Direktorin des italienischen Bildungsressorts das Bildungsangebot fest.

(3) Der Koordinator oder die Koordinatorin der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache 3) kann im Einvernehmen mit dem Direktor oder der Direktorin des italienischen Bildungsressorts interne Regelungen für die Organisation der Musikschule 2) festlegen.

(4) Der Koordinator oder die Koordinatorin der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache 3) ernennt die Leiter und Leiterinnen der Zweigstellen.

2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 6 (Fachbeirat)

(1) Es wird ein Fachbeirat mit beratender Funktion auf dem betreffenden Sachgebiet eingesetzt. Er besteht aus:

  1. dem zuständigen Landesrat oder der zuständigen Landesrätin oder dessen bzw. deren stellvertretenden Person,
  2. dem Direktor oder der Direktorin des italienischen Bildungsressorts oder dessen bzw. deren stellvertretenden Person,
  3. dem Koordinator oder der Koordinatorin der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache“, 3)
  4. dem Vizekoordinator oder der Vizekoordinatorin der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache“, 3)
  5. 4)
  6. zwei vom Lehrerkollegium aus seiner Mitte gewählten Mitgliedern.

(2) Der Fachbeirat ist außerdem für die Ausgabenkontrolle zuständig.

(3) Für die Beratungstätigkeit laut den Absätzen 1 und 2 steht ausschließlich Spesenersatz zu.

2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
4)
Der Buchstabe e) des Art. 6 Absatz 1 wurde aufgehoben durch Art. 4 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 7 (Konferenz der Leiter und Leiterinnen der Arbeitsgruppen)

(1) Die Leiter und Leiterinnen der Arbeitsgruppen - sie werden von den Lehrpersonen gewählt - versammeln sich monatlich zu einer Konferenz und erarbeiten Vorschläge und Lösungen für die Verbesserung des Bildungsangebots der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache“. 3)

(2) Die Konferenz der Leiter und Leiterinnen der Arbeitsgruppen wird vom Koordinator oder von der Koordinatorin der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache3) einberufen und geleitet.

2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 8 (Zuteilung des Personals)

(1) Das Lehr- und Verwaltungspersonal, das zum 31. August 2012 die Planstellen des aufgelösten Institutes für Musikerziehung in italienischer Sprache „A. Vivaldi“ besetzt hat, wird der Musikschule 2) zugeteilt, wobei die Regelung laut Artikel 6 Absatz 3 des Landesgesetzes vom 23. April 1992, Nr. 10, zu beachten ist.

2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.

Art. 9 (Vermögen)

(1) Ab 1. Jänner 2013 übernimmt die Autonome Provinz Bozen alle Güter des aufgelösten Institutes für Musikerziehung in italienischer Sprache „A. Vivaldi“ und tritt in sämtliche aktive und passive Rechtsverhältnisse des Instituts ein.

Art. 10 (Übergangsbestimmung)

(1) In erster Anwendung wird die im Dienst stehende Direktorin des Instituts für Musikerziehung in italienischer Sprache „A. Vivaldi“ mit der Koordinierung der Musikschule 2)Musikschule in italienischer Sprache 3) laut Artikel 1 beauftragt.

(2) Die Beschlüsse des Verwaltungsrates des aufgelösten Instituts für Musikerziehung in italienischer Sprache „A. Vivaldi“ bleiben, soweit mit dieser Verordnung vereinbar, solange aufrecht, bis sie durch neue Maßnahmen ersetzt werden.

Dieses Dekret ist im Amtsblatt der Region kundzumachen. Jeder, dem es obliegt, ist verpflichtet, es zu befolgen und für seine Befolgung zu sorgen.

 

2)
In der deutschen Fassung ist das Wort „Bereich“ durch das Wort „Musikschule“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 3 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
3)
Die Bezeichnung "Bereich Musikalische Bildung in italienischer Sprache“ ist mit der Bezeichnung „Musikschule in italienischer Sprache“ ersetzt, durch Art. 3 Absatz 1 des D.LH. vom 2. August 2016, Nr. 23.
ActionActionVerfassungsrechtliche Bestimmungen
ActionActionLandesgesetzgebung
ActionActionI Alpinistik
ActionActionII Arbeit
ActionActionIII Bergbau
ActionActionIV Gemeinden und Bezirksgemeinschaften
ActionActionV Berufsbildung
ActionActionVI Bodenschutz, Wasserbauten
ActionActionVII Energie
ActionActionVIII Finanzen
ActionActionIX Fremdenverkehr und Gastgewerbe
ActionActionX Fürsorge und Wohlfahrt
ActionActionXI Gaststätten
ActionActionXII Gemeinnutzungsrechte
ActionActionXIII Forstwirtschaft
ActionActionXIV Gesundheitswesen und Hygiene
ActionActionXV Gewässernutzung
ActionActionXVI Handel
ActionActionXVII Handwerk
ActionActionXVIII Grundbuch und Kataster
ActionActionXIX Jagd und Fischerei
ActionActionXX Brandverhütung und Bevölkerungsschutz
ActionActionXXI Kindergärten
ActionActionXXII Kultur
ActionActionXXIII Landesämter und Personal
ActionActionA Führungsstruktur
ActionActiona) Landesgesetz vom 23. April 1992, Nr. 10
ActionActionb) LANDESGESETZ vom 17. August 1994, Nr. 8
ActionActionc) Dekret des Landeshauptmanns vom 25. Juni 1996, Nr. 21
ActionActiond) Dekret des Landeshauptmanns vom 1. Oktober 2012, Nr. 33
ActionActione) Dekret des Landeshauptmanns vom 18. Oktober 2012, Nr. 37
ActionActionArt. 1 (Anwendungsbereich)
ActionActionArt. 2 (Zuständigkeiten der Musikschule „Musikschule in italienischer Sprache“)
ActionActionArt. 3 (Funktionale Autonomie und verwaltungsmäßig verantwortliche Stellen)
ActionActionArt. 4 (Koordinierung der Musikschule) 
ActionActionArt. 5 (Funktionen des Koordinators oder der Koordinatorin)
ActionActionArt. 6 (Fachbeirat)
ActionActionArt. 7 (Konferenz der Leiter und Leiterinnen der Arbeitsgruppen)
ActionActionArt. 8 (Zuteilung des Personals)
ActionActionArt. 9 (Vermögen)
ActionActionArt. 10 (Übergangsbestimmung)
ActionActionf) Dekret des Landeshauptmanns vom 24. Oktober 2013, Nr. 31
ActionActiong) Dekret des Landeshauptmanns vom 16. Mai 2014, Nr. 17
ActionActionh) Landesgesetz vom 6. Juli 2017, Nr. 9
ActionActioni) Dekret des Landeshauptmanns vom 10. Juli 2017, Nr. 22
ActionActionj) Dekret des Landeshauptmanns vom 24. August 2017, Nr. 31
ActionActionl) Dekret des Landeshauptmanns vom 27. April 2018, Nr. 12
ActionActionl) Dekret des Landeshauptmanns vom 28. September 2018, Nr. 26
ActionActionm) Dekret des Landeshauptmanns vom 22. November 2018, Nr. 29
ActionActionn) Dekret des Landeshauptmanns vom 7. Januar 2019, Nr. 1
ActionActiono) Dekret des Landeshauptmanns vom 17. Januar 2019, Nr. 3
ActionActionp) Dekret des Landeshauptmanns vom 7. Februar 2019, Nr. 4
ActionActionq) Dekret des Landeshauptmanns vom 25. Juni 2019, Nr. 15
ActionActionr) Dekret des Landeshauptmanns vom 13. September 2019, Nr. 21
ActionActions) Dekret des Landeshauptmanns vom 24. Oktober 2019, Nr. 26
ActionActiont) Dekret des Landeshauptmanns vom 19. Dezember 2019, Nr. 38
ActionActionu) Dekret des Landeshauptmanns vom 30. Januar 2020, Nr. 7
ActionActionB Sonderregelung über einzelne Fachdienste
ActionActionC Aufnahme in den Landesdienst und Berufsbilder
ActionActionD Allgemeine dienstrechtliche Bestimmungen über den Landesdienst
ActionActionE Kollektivverträge
ActionActionF Plansoll und Stellenpläne
ActionActionG Dienstkleidung
ActionActionH Dienstaustritt und Ruhestandsbehandlung
ActionActionI Übernahme von Personal anderer Körperschaften
ActionActionJ Landesregierung
ActionActionK Landtag
ActionActionL Verwaltungsverfahren
ActionActionM Volksabstimmung und Wahl des Landtages
ActionActionXXIV Landschaftsschutz und Umweltschutz
ActionActionXXV Landwirtschaft
ActionActionXXVI Lehrlingswesen
ActionActionXXVII Messen und Märkte
ActionActionXXVIII Öffentliche Bauaufträge, Lieferungen und Dienstleistungen
ActionActionXXIX Öffentliche Veranstaltungen
ActionActionXXX Raum und Landschaft
ActionActionXXXI Rechnungswesen
ActionActionXXXII Sport und Freizeitgestaltung
ActionActionXXXIII Straßenwesen
ActionActionXXXIV Transportwesen
ActionActionXXXV Unterricht
ActionActionXXXVI Vermögen
ActionActionXXXVII Wirtschaft
ActionActionXXXVIII Wohnbauförderung
ActionActionXXXIX Gesetze mit verschiedenen Bestimmungen (Omnibus)
ActionActionBeschlüsse der Landesregierung
ActionActionUrteile Verfassungsgerichtshof
ActionActionUrteile Verwaltungsgericht
ActionActionChronologisches inhaltsverzeichnis